PORSCHE Klassik-Forum
Registrierung Kalender Mitgliederliste Teammitglieder Suche Häufig gestellte Fragen Zur Startseite

PORSCHE Klassik-Forum » Termine - Berichte - Treffen - Touren » Berichte » Besuch der Porschehütte » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Zum Ende der Seite springen Besuch der Porschehütte
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
Manfred Placzek
Website Manager


images/avatars/avatar-62.jpg

Dabei seit: 17.02.2006
Beiträge: 5.699

Pfeil Besuch der Porschehütte Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen



Eine Gruppe von mehr als 20 Personen hatte sich am 19. November 2006 in Wolfsburg am Klieversberg eingefunden um in einer wichtigen
Keimzelle zu Porsche und Volkswagen auf Spurensuche zu gehen. Beim Bau des Volkswagenwerk ab 1938 nutzte Ferdinand Porsche eine
Baubaracke auf einer Anhöhe rund 1,5 Km von seiner Baustelle entfernt, in direktem Sichtkontakt.

Nach dem Krieg wurde die Hütte als Notunterkunft genutz. Anfang der 80er Jahre konnte eine Gruppe um das Künstlerehepaar Zimbelmann den
geplanten Abriss der Porschehütte verhindern, zu diesem Zeitpunkt war vom Gebäude nur noch ein "Haufen Bretter im Gebüsch" vorhanden.

In der Zwischenzeit steht in der Porschehütte die Kunst im Mittelpunkt, seit 24 Jahren ist es ein kulturelles Aushängeschild von Wolfsburg.
Weitere Infos zur Porschehütte gibt es hier!

Unser Dank geht hier nochmals an Familie Zimbelmann in der Porschehütte. Danke auch an Mathias für die Klasse Bilder trotz trüben Wetter.

PORSCHE Klassik-Bilderalbum zu: "Informationsaustausch an einem Authentischen Ort!"

__________________
Viele Grüße,

Manfred
19.11.2006 18:06 Manfred Placzek ist offline E-Mail an Manfred Placzek senden Homepage von Manfred Placzek Beiträge von Manfred Placzek suchen Nehme Manfred Placzek in deine Freundesliste auf
Ulrich Hasselmann
Klassik-Mitglied


Dabei seit: 18.04.2006
Beiträge: 188

Daumen hoch! RE: Besuch der Porschehütte Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

War wirklich schön auf dem Klieversberg in der Porschehütte. Danke für die Superorganisation an Manfred!

Super waren auch die Brezel und der 356er. beifall Ich hoffe, die Schätzchen sind wieder trocken...

__________________
Viele luftgeboxte Grüße aus dem Harz,

Ulrich
19.11.2006 22:11 Ulrich Hasselmann ist offline E-Mail an Ulrich Hasselmann senden Homepage von Ulrich Hasselmann Beiträge von Ulrich Hasselmann suchen Nehme Ulrich Hasselmann in deine Freundesliste auf
Michael
unregistriert
geschockt RE: Besuch der Porschehütte Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo,

der Besuch in Wolfsburg auf der Porsche-Hütte war doch sehr aufschlußreich. Augen rollen

Eigendlich eine tolle Sache,das Manfred uns an die Keimzelle zu Porsche und Volkswagen geführt hat. beifall


Hier noch ein Foto des Einmann-Bunker mit dem Blick aufs Werk. verwirrt

bis dann

Michael
20.11.2006 09:52
Bernd B
unregistriert
RE: Besuch der Porschehütte Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo,

ich kann mich meinen Vorrednern nur anschließen.

Super Sache!

Gruß
Bernd
20.11.2006 12:21
HE-Manfred
Moderator


Dabei seit: 18.02.2006
Beiträge: 1.368

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo Manfred,
das war ja eine gelungene Veranstaltung. Bin wieder zurück.

Gruß und bis zum 29.11.06

__________________
HE-Manfred
20.11.2006 15:06 HE-Manfred ist offline E-Mail an HE-Manfred senden Beiträge von HE-Manfred suchen Nehme HE-Manfred in deine Freundesliste auf
Manfred Placzek
Website Manager


images/avatars/avatar-62.jpg

Dabei seit: 17.02.2006
Beiträge: 5.699

Themenstarter Thema begonnen von Manfred Placzek
Lampe Danke für die Blumen Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Eine Veranstaltung ist nur gut, wenn auch die Beteiligten gut dabei sind!
Somit war der “Informationsaustausch an einem Authentischen Ort!" beifall

Es gibt noch etwas als eine Art Nachlese geboten, als erstes etwas von Wolfgang Gips:
Ein Vorabbdruck aus der "Brezelkäfervereinigung"

Von mir weitere Informationen zur Porschehütte, dazu war Google bisher nahezu sprachlos:

Nachspann zu Porschehütte

__________________
Viele Grüße,

Manfred
21.11.2006 00:41 Manfred Placzek ist offline E-Mail an Manfred Placzek senden Homepage von Manfred Placzek Beiträge von Manfred Placzek suchen Nehme Manfred Placzek in deine Freundesliste auf
Manfred Placzek
Website Manager


images/avatars/avatar-62.jpg

Dabei seit: 17.02.2006
Beiträge: 5.699

Themenstarter Thema begonnen von Manfred Placzek
Achtung VW kauft Porschehütte Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

100 000 Euro: VW kauft Porschehütte

Überraschung im Verwaltungsausschuss: Künstlergruppe darf vorerst auf dem Klieversberg bleiben. Von Thomas Kruse


Die idyllisch gelegene Porschehütte kam zuletzt als Galerie zu überregionalem Ruhm.
Archivfoto: Klaus Helmke

MITTE-WEST. Nun also doch. Die Porschehütte auf dem Klieversberg gehört nicht mehr der Stadt. Volkswagen hat das ehemalige Konstruktionsbüro von Käfer-Erfinder Ferdinand Porsche für 100 000 Euro zurückgekauft.

Die Transaktion kam völlig überraschend – auch für die Mitglieder des Verwaltungsausschusses, die gestern informiert wurden. Durch den Rat der Stadt, der heute tagt, muss der Verkauf nicht abgesegnet werden.

In einer Mitteilung, die das Büro von Oberbürgermeister Rolf Schnellecke verfasst hat, heißt es: "Die Stadt und Volkswagen sind nunmehr darin überein gekommen, dass die Porschehütte wieder in die Verantwortung von Volkswagen zurückgehen soll, damit von dort der dauerhafte Erhalt sichergestellt wird." Die Stadt hatte die Immobilie im Juli 1987 von der Volkswagen AG übernommen, um das Holzhaus vor dem Verfall zu bewahren.

Genutzt wurde die Hütte von der Künstlergruppe Porschehütte, die dort eine Galerie unterhält. Entstanden ist die Idee dazu Anfang der 80er Jahre, als die Gruppe um das Künstlerehepaar Dietlinde Zimbelmann-Kerbstadt und Bernhard Zimbelmann auf der Suche nach geeigneten Wohn-, Atelier- und Ausstellungsräumen vom geplanten Abriss der Porschehütte erfuhr. Mit ihrem Konzept "Künstlergruppe" konnten sie den Abriss des maroden Gebäudes, das zuvor 15 Jahre leergestanden hatte, verhindern. Viele Ausstellungen sorgten dafür, die Hütte auf dem Klieversberg zu einer guten Kunst-Adresse in Wolfsburg und darüber hinaus zu machen. Wie es jetzt weitergeht, steht noch nicht fest.

Die Zimbelmanns wohnen und arbeiten in der Porschehütte. Daran werde sich vorerst auch nichts ändern, teilte Schnellecke gestern im Verwaltungsausschuss mit. Was VW mit der Immobilie wirklich vorhat, ist unklar. Bekannt ist nur, dass Porsche-Enkel und VW-Aufsichtsrats-Chef Ferdinand Piëch die Hütte unbedingt wiederhaben wollte, um das Andenken seines Großvaters zu ehren. "Wir hoffen, dass die Angelegenheit mit den Mietern einvernehmlich geregelt wird", sagte SPD-Fraktionssprecher Hans-Georg Bachmann auf WN-Anfrage.

Quelle: NewsClick von Mittwoch, 09.07.2008


Mieter der Porschehütte: Das Ehepaar Zimbelmann wurde
gestern vom Verkauf der Immobilie an VW überrascht.

Volkswagen kauft die Porschehütte

Wende im Dauerstreit um die Porschehütte: Der Verwaltungsrat der Stadt hat gestern beschlossen, die unter Denkmalschutz stehende Galerie auf dem Klieversberg an VW zu verkaufen. Kaufpreis: 100.000 Euro. »Für Ehepaar Zimbelmann, seit 1982 Mieter und Betreiber der Kunstgalerie, kam die Nachricht gestern völlig überraschend.

Wende im Dauerstreit um die Porschehütte: Der Verwaltungsrat der Stadt hat gestern beschlossen, die unter Denkmalschutz stehende Galerie auf dem Klieversberg an VW zu verkaufen. Kaufpreis: 100.000 Euro. »Für Ehepaar Zimbelmann, seit 1982 Mieter und Betreiber der Kunstgalerie, kam die Nachricht gestern völlig überraschend. „Wir wissen von nichts“, sagte Dietlinde Zimbelmann. Das Paar hatte sich in einem Rechtsstreit lebenslanges Mietrecht in der 180 Quadratmeter großen Porschehütte erstritten. Die Stadt wollte das alte Haus ursprünglich an Ex-VW-Chef Ferdinand Piëch veräußern, der dort eine Gedenkstätte in Erinnerung an seinen Großvater Ferdinand Porsche einrichten wollte, der dort einst lebte. Nun soll VW das Gebäude vor dem Verfall bewahren. Zimbelmann: „Bis auf den Garten hat die Stadt hier jahrelang nichts gemacht. Vielleicht gehen die Verhandlungen mit VW leichter. Wir bleiben jedenfalls wohnen.“

Quelle: WAZ-Online.de vom 09.07.2008

__________________
Viele Grüße,

Manfred
01.09.2008 15:50 Manfred Placzek ist offline E-Mail an Manfred Placzek senden Homepage von Manfred Placzek Beiträge von Manfred Placzek suchen Nehme Manfred Placzek in deine Freundesliste auf
Manfred Placzek
Website Manager


images/avatars/avatar-62.jpg

Dabei seit: 17.02.2006
Beiträge: 5.699

Themenstarter Thema begonnen von Manfred Placzek
Idee RE: Besuch der Porschehütte Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Porsches Hütte bald im Originalzustand

VW will in dem Holzbau auf dem Klieversberg künftig eine Ausstellung zur Geschichte des Werkes zeigen

Die Porschehütte - einer der wenigen historischen Kernpunkte von Stadt und Werk - wird denkmalgerecht in ihren Originalzustand gebracht. Anschließend soll sie mit einer Ausstellung zur Geschichte des Volkswagenwerks und der heutigen Produktions- und Automobiltechnik vor allem für Kinder und Jugendliche wieder geöffnet werden. Das teilte VW auf Anfrage unserer Zeitung mit.

Die Künstlergruppe Porschehütte, die das Gebäude seit langem bewohnt, wird ihre Arbeit in einem neuen, benachbarten Kulturhaus fortsetzen und ausbauen. "Wir werden eine kleine Anlage einrichten zur Erweiterung der städtischen Bildungslandschaft. Zugleich wird die Porschehütte erhalten und zugänglich gemacht", stellt der Personalvorstand der Volkswagen AG, Horst Neumann, fest. Er dankte den Eheleuten Dietlinde und Bernhard Zimbelmann von der Künstlergruppe dafür, dass sie sich über lange Zeit der ehemaligen Wohn- und Arbeitsstätte von Professor Ferdinand Porsche angenommen hatten.

Neumann: "Wir arbeiten an einer Konzeption, die der Ingenieurswissenschaft, der Kunst und den Wurzeln von Stadt und Werk gerecht wird." Die Arbeiten auf dem Gelände würden in der laufenden Woche beginnen.

"Volkswagen ist mit Wolfsburg verbunden und bekennt sich klar zu dieser Region und ihren Menschen. Dafür steht auch der Gedanke, die Porschehütte dauerhaft zu erhalten und das Areal weiterhin den Wolfsburgern zur Verfügung zu stellen", so Neumann. Erfreut zeigte sich über diese Entwicklung auch die Künstlergruppe. "Wir haben die Verträge gern unterschrieben. Das ist ein weiterer Beweis dafür, wie eng Technik und Kunst in Wolfsburg miteinander verbunden sind", sagte Bernhard Zimbelmann.

1982 übernahm die Künstergruppe die Porschehütte in einem Mietverhältnis von der Stadt Wolfsburg. Etwa 150 Kunstausstellungen haben Dietlinde und Bernhard Zimbelmann seither darin gezeigt. Sie haben die damals fast zerfallene Holzhütte saniert, ständig gemäß den Vorschriften des Denkmalschutzes gepflegt, erhalten und bewohnt.

Von 1938 bis 1941 soll Porsche in dem etwa 180 Quadratmeter großen, teergedeckten Holzbau gearbeitet und gelebt haben. Professor Koller, der Stadtplaner Wolfsburgs, traf sich dort mit ihm, wie er in einem Interview mit dieser Zeitung bekannte. Sogar Hitler soll dort gewesen sein, aber gesicherte Erkenntnisse gibt es nicht. Von eigenen Erinnerungen berichtet Porsche-Enkel Ferdinand Piëch in seiner Biografie.

2002 hat die Stadt die Porschehütte an Piëch für 100 000 Euro verkauft, um den Weg zur Errichtung einer Porsche-Gedenkstätte frei zu machen. Da Kauf nicht Miete bricht, blieb das Künstlerehepaar mit seinen beiden Söhnen dort. Vor einigen Jahren erwarb Volkswagen die Porschehütte.

So sah die Porschehütte nach der Fertigstellung 1938 aus. Sie diente dem Konstrukteur des KdF-Wagens als Wohn- und Arbeitsort.

Gifhorner Rundschau, Wolfsburg: 17. Mai 2011, VW: Das Werk, Seite 15

Porschehütte: Der Neubau ist fast fertig

Die Bauarbeiten an der Porschehütte auf dem Klieversberg schreiten voran. Der Neubau für die dort beheimatete Künstlergruppe hatte jetzt Richtfest und soll noch vor Jahresende bezugsfertig sein. Anschließend will VW mit dem Umbau der Porschehütte in ihren historischen Originalzustand beginnen.


Klieversberg: Der Neubau ist bald fertig, dann beginnt der Umbau der historischen Porschehütte.

Volkswagen will in dem Gebäude, in dem einst der legendäre Käfer-Konstrukteur Ferdinand Porsche arbeitete, eine Ausstellung zur Geschichte des Werkes und auch moderne Technik präsentieren. Dafür sollen unter anderem Anbauten an der Porschehütte zurückgebaut werden.

Zunächst muss aber der Neubau auf dem gleichen Areal fertig gestellt werden, in den die Künstlergruppe Porschehütte um Bernhard und Dietlinde Zimbelmann einzieht. In dem Kulturhaus können sie ihrem künstlerischen Schaffen inklusive Ausstellungen und Workshops nachgehen.

Vor kurzem gab es auf der Baustelle von Volkswagen Immobilien ein Richtfest im kleinen Rahmen. „Ich denke, es läuft alles nach Plan“, sieht Bernhard Zimbelmann dem Umzug entgegen.

Einen Zeitplan für den Umbau der Porschehütte und die Ausstellungseröffnung gibt es offenbar noch nicht. Fest steht aber, dass VW nach dem Auszug der Künstlergruppe einen längeren Leerstand des Gebäudes vermeiden will.

Quelle: WAZ-Online vom 04.10.2011


Idyll: Die Porschehütte. Foto: Landmann

Die Porschehütte – einer der wenigen historischen Kernpunkte von Stadt und Werk – wird denkmalgerecht in ihren Originalzustand gebracht.

Anschließend soll sie mit einer Ausstellung zur Geschichte des Volkswagen Werks und der heutigen Produktions- und Automobiltechnik vor allem für Kinder und Jugendliche geöffnet werden. Die Künstlergruppe Porschehütte, die das Gebäude seit langem bewohnt, wird ihre Arbeit in einem neuen, benachbarten Kulturhaus fortsetzen und ausbauen. „Wir werden eine kleine Anlage einrichten zur Erweiterung der städtischen Bildungslandschaft. Zugleich wird die Porschehütte erhalten und zugänglich gemacht“, stellt Personalvorstand Horst Neumann fest. Er dankte Dietlinde und Bernhard Zimbelmann von der Künstlergruppe dafür, dass sie sich über lange Zeit der ehemaligen Wohn- und Arbeitsstätte von Ferdinand Porsche angenommen hatten. Neumann: „Wir arbeiten an einer Konzeption, die der Ingenieurs wissenschaft, der Kunst und den Wurzeln von Stadt und Werk gerecht wird.“

Quelle: Autogramm Wolfsburg

__________________
Viele Grüße,

Manfred
30.10.2011 13:30 Manfred Placzek ist offline E-Mail an Manfred Placzek senden Homepage von Manfred Placzek Beiträge von Manfred Placzek suchen Nehme Manfred Placzek in deine Freundesliste auf
Manfred Placzek
Website Manager


images/avatars/avatar-62.jpg

Dabei seit: 17.02.2006
Beiträge: 5.699

Themenstarter Thema begonnen von Manfred Placzek
Lampe RE: Besuch der Porschehütte Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen


Es ist nun an der Zeit die Geschichte zur Porschehütte in Wolfsburg wieder aus den Analen des Klassik-Forum zu holen. Heute war ein wenig
Zeit, um diesen geschichtsträchtigen Ort in Wolfsburg am Kliversberg, zünftig mit einem 356, einen Besuch abzustatten




Wie in einem Dornröschenschlaf befindet sich zur Zeit die Porschehütten, als Baustelle umzäunt und per Video höchstgradig abgesichert.
Die Künstlerfamilie Zimbelmann (Die Retter der Porschehütte) ist zwischenzeitlich in ein sehr modernes Atelier rechts in der Nachbarschaft umgezogen.

__________________
Viele Grüße,

Manfred
19.07.2012 17:17 Manfred Placzek ist offline E-Mail an Manfred Placzek senden Homepage von Manfred Placzek Beiträge von Manfred Placzek suchen Nehme Manfred Placzek in deine Freundesliste auf
Manfred Placzek
Website Manager


images/avatars/avatar-62.jpg

Dabei seit: 17.02.2006
Beiträge: 5.699

Themenstarter Thema begonnen von Manfred Placzek
Fragezeichen RE: Besuch der Porschehütte Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Bereits 2015 sollte die Porsche Hütte restauriert sein, die Zukunft ist weiter ungewiss. Aktuell ist für den Betrachter von außen - nichts. Doch das will wohl VW nicht so stehen
lassen. Im Innern des Gebäudes sollen Vorarbeiten für einen denkmalgerechten Erhalt erfolgt sein, damit sei die Sicherung der Bausubstanz gewährleistet.

Ein Nutzungskonzept liegt aktuell auch nicht vor. Wann das wohl sein wird ist unbekannt. Im Moment hat Volkswagen ganz andere Probleme zu bewältigen. Damit dürfte das
geschichtsträchtige Häuschen auf dem Klieversberg weit hinten auf der Prioritätenliste anstehen. Hier fehlt die treibende Kraft von Ferdinand Karl Piëch.

__________________
Viele Grüße,

Manfred
19.07.2016 12:40 Manfred Placzek ist offline E-Mail an Manfred Placzek senden Homepage von Manfred Placzek Beiträge von Manfred Placzek suchen Nehme Manfred Placzek in deine Freundesliste auf
Manfred Placzek
Website Manager


images/avatars/avatar-62.jpg

Dabei seit: 17.02.2006
Beiträge: 5.699

Themenstarter Thema begonnen von Manfred Placzek
Daumen hoch! RE: Besuch der Porschehütte Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen


So sah die Porschehütte nach der Fertigstellung 1938 aus. Sie diente dem Konstrukteur des KdF-Wagens als Wohn- und Arbeitsort.
Quelle: Wolfsburger Nachrichten

Endlich tut sich etwas am Kliversberg, die historische Porschehütte; etwa ein 80 Jahre alte Gebäude stammt aus den Stadtgründungszeiten. Einst arbeitete
dort Ferdinand Porsche, wird nun endlich restauriert. Die weitere Verwendung ist bisher nicht bekannt, die VWI verwaltet für Volkswagen die Porschehütte.
Unvorstellbar: Vor 13 Jahren besuchte der Porsche Klassik-Stammtisch Braunschweig diesen historischen Ort in Wolfsburg(ehemals > Stadt des KdF Wagens <)

__________________
Viele Grüße,

Manfred
01.10.2019 17:33 Manfred Placzek ist offline E-Mail an Manfred Placzek senden Homepage von Manfred Placzek Beiträge von Manfred Placzek suchen Nehme Manfred Placzek in deine Freundesliste auf
Baumstruktur | Brettstruktur
Gehe zu:
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
PORSCHE Klassik-Forum » Termine - Berichte - Treffen - Touren » Berichte » Besuch der Porschehütte

Impressum

Forensoftware: Burning Board 2.3.4, entwickelt von WoltLab GmbH